Dinnerspeaker des Conference Dinners

Mag. Dr. Heide Schmidt
Heide Schmidt, Mag. rer. soc. oec; Dr. jur.  Nach dem Unterrichtsministerium und 10 Jahren in der Volksanwaltschaft ging Schmidt in die Politik. Sie war Abgeordnete zum Bundesrat (1987-1990) und Nationalrat (1990-1999); insgesamt fünf Jahre für die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) und sieben Jahre für das Liberale Forum (LIF), das sie 1993 gegründet hat. Von 1990 bis 1994 war Schmidt dritte Nationalratspräsidentin. Nach ihrem Ausscheiden aus der Politik gründete das Institut für eine offene Gesellschaft, das sie zehn Jahre lang leitete. Heute engagiert sich Schmidt in mehreren zivilgesellschaftlichen Initiativen.

 

 

 

 

 


Philippe Narval
Philippe Narval ist Historiker und Geschäftsführer des European Forum Alpbach, welches unter anderem das politische Innovationslabor Re:Think Austria veranstaltet. Er widmet sich dem Thema Partizipation und Fragen in Bezug auf die Erneuerung der Demokratie und den Einklang von Demokratie und Gesellschaft. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Die Freundliche Revolution“ beleuchtet er verschiedene Wege und Mittel, Lösungswege für die Demokratie der Zukunft im Zeitalter steigender Komplexität zu entwickeln. Die Ressourcen der Zivilgesellschaft, die Stärkung der Politik von innen heraus und das Zusammenbringen gesellschaftlicher Prägekräfte zählen dabei zum Selbstverständnis seiner Tätigkeit.

 

 

 

 

 


Mag. Dr. Stephan Schulmeister
Mag. Dr. Stephan Schulmeister ist Ökonom und war von 1972 bis 2012 Mitarbeiter des Österreichischen Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO). Er beschäftigt sich als Universitätslektor und unabhängiger Wirtschaftsforscher mit der langfristigen Wirtschaftsentwicklung, insbesondere dem Verhältnis von Real- und Finanzwirtschaft. In seinen Publikationen übt Schulmeister Kritik am Neoliberalismus und setzt sich für eine umfassende Erneuerung des Europäischen Sozialmodells ein. Er kritisiert daher auch das aktuelle Programm der österreichischen Bundesregierung, da es den sozialen Zusammenhalt schwächen wird.