Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zukunftskonferenz – Die Arbeit der Zivilgesellschaft

26. April bis 27. April

Veranstaltung Navigation

Wir danken allen Referenten und Gästen für eine gelungene Auftaktveranstaltung der Societas Futura!

Societas Futura veranstaltete gemeinsam mit der Zeppelin Universität und dem renommierten Verlag „Velbrück-Wissenschaft“ zum ersten Mal die hochkarätig und international besetzte Zukunftskonferenz in der Klimt-Villa in Wien, die bis 2022 jährlich stattfinden wird. Der Auftakt dieser Konferenzreihe beschäftigte sich mit der zukünftigen Bedeutung von bürgergesellschaftlichem Engagement in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft.
Alle, die nicht dabei sein konnten, dürfen sich auf unser Buch freuen, das im Verlag Velbrück-Wissenschaft erscheinen wird!

 

 

Intention und Zielstellung der Veranstaltung

Zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen bedarf es einer gemeinsamen Anstrengung von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft – nicht zuletzt im Hinblick auf die Entwicklung sozialer Innovationen im Kontext von Globalisierung und Digitalisierung. Das Symposium Die Arbeit der Zivilgesellschaft zielt auf die Anerkennung der Zivilgesellschaft als produktiver Sektor der Gesellschaft. Im Besonderen thematisiert es umfängliche Kooperationsherausforderungen von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Gänzlich anders als oft vermutet oder unterstellt wird, ist Zivilgesellschaft keine normative Kategorie, die nur für Institutionen des gemeinnützigen Sektors und des bürgergesellschaftlichen Engagements relevant ist.  Die Klärung der Bedeutung der Zivilgesellschaft für die Institutionen der Wirtschaft und ihrer Organisationen (etwa im Kontext zeitgemäßer Governance, Compliance und CSR) oder für die Politik (etwa hinsichtlich transnationaler Verträge wie z.B. UN-Agenda 2030) ist damit ein zentrales Anliegen der Konferenzveranstaltung.

Zur Beantwortung der Frage nach einer „guten Zivilgesellschaft“ haben sich Kriterien wie z.B. Respekt, Vertrauen, Pluralität, Gewaltlosigkeit und ein umfassendes Bekenntnis zu Menschen- und Bürgerrechten, der Herrschaft des Rechts, der Demokratie und der unterschiedlichen kulturellen Traditionen zur Beurteilung zivilgesellschaftlicher Akteure, als brauchbar erwiesen. Empfindlich offen bleibt die Frage nach historischen und gegenwärtigen Prägekräften von Zivilgesellschaft. Ein wesentliches Ziel der Veranstaltung ist deshalb die Klärung der Relevanz kultureller und religiöser Systeme, speziell jener mit explizit christlicher Prägung, für die Weiterentwicklung von Zivilgesellschaft.

 

Informieren Sie sich über die Inhalte und die Referenten der Zukunftskonferenz (weiterführende Links):

26.04.2018

Vernissage: „Retrospektiven“ Maximilian und Henriette Florian

Salongespräche: Auftaktveranstaltung der Societas Futura


27.04.2018

KeynoteDie Arbeit der Zivilgesellschaft

Sektion 1: Politiken der Zivilgesellschaft

Sektion 2: Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Sektion 3: Prägekräfte der Zivilgesellschaft

Endnote: Kapitalismus und katholische Sozialethik

Dinnerspeaker: Conference Dinner der Zukunftskonferenz


Intention und Zielsetzung (PDF zum Download):

Die Arbeit der Zivilgesellschaft

 

Konferenzprogramm 26. & 27. April (PDF zum Download):

Konferenzprogramm


 

 

 

 

Zukunftskonferenz – Die Arbeit der Zivilgesellschaft

Details

Beginn:
26. April
Ende:
27. April
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Klimt-Villa Feldmühlgasse 11, 1130 Wien
Feldmühlgasse 11
Wien, 1130 Austria
Telefon:
+43 660 40 24 039
Website:
societasfutura.org

Veranstalter

Societas Futura & Leadership Excellence Institute Zeppelin | LEIZ