Referenten und Inhalte der Sektion 2

Sektion 2: Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Unterschiedliche Ansätze der Wirtschafts- und Unternehmensethik, aber auch der Führungsforschung, fokussieren Kooperationsstrategien zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft.  Wesentliche Aspekte von Shared-Value-Creation als moderne Managementphilosophie und relationaler Führung von Organisationen, die die Kontextbedingungen von Zivilgesellschaft achten, stehen im Fokus der Vorträge in Sektion 2, moderiert durch Mag. Judith Pühringer.


Prof. Dr. Josef Wieland: Gemeinwohl & Shared Value Creation

Prof. Dr. Josef Wieland ist Inhaber des Lehrstuhls für Institutional Economics & Organisational Governance, Integrity Management & Transcultural Leadership an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Zudem ist Prof. Wieland Direktor des Leadership Excellcence Institutes Zeppelin (LEIZ). Als Experte im Feld Compliance und Wirtschaftsethik seit über 20 Jahren initiierte er das Forum Compliance & Integrity (FCI), dessen Präsident er ist, und steht dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) vor. Er ist u.a. Mitglied des nationalen CSR-Forums des deutschen

Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Jury für den CSR-Preis der Bundesregierung. Beratend für Politik und Wirtschaft ist er unter anderem für die EU-Kommission, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Weltbank, die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft und zahlreiche Dax-30-Unternehmen tätig. Er ist außerdem Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Gesellschaften und Ausschüssen sowie internationalen und nationalen wissenschaftlichen Kommissionen. Für seine Forschungen erhielt Wieland 2004 den Landesforschungspreis des Landes Baden-Württemberg für angewandte Forschung. Bereits 1998 erhielt Josef Wieland den Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Köln.


Dr. Wolfgang Spiess-Knafl: Neue Hybridität aus Sicht der Finanzierung

Dr. Wolfgang Spiess-Knafl, geb. 1982 in Klagenfurt, arbeitete nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbaus an der TU Wien als M&A-Analyst in der Investment Banking Division von Morgan Stanley. Anschließend promovierte er zum Thema „Finanzierung von Sozialunternehmen“ bei Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner am Lehrstuhl für Entrepreneurial Finance der Technischen Universität München. Danach arbeitete er als Post Doctoral Research Fellow am Civil Society Center der Zeppelin Universität und hat in dieser Zeit Studien und Projekte u.a. für die Europäische Kommission, das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und die belgische König-Baudouin-Stiftung durchgeführt.
2016 gründete er Next Generation Impact in Wien und widmet sich insbesondere der Konzeption und Umsetzung von Social-Impact-Strategien. Dazu ist er Mitglied der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Witten / Herdecke und Trustee der Freedom for Children Foundation. In Publikationen wie „Social Finance – Der soziale Kapitalmarkt in Europa“ und „Impact Investing – Instruments, Mechanisms and Actors“ befasst sich Spiess-Knafl mit den Gegebenheiten des Kapitalmarktes und den Mechanismen nachhaltiger Investitionen.

 

 


Dr. Ali Aslan Gümüsay: Religion in Unternehmertum und Führung

Dr. Ali Aslan Gümüsay, geb. 1985 in Oldenburg, ist als DAAD Prime Fellow an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der Universität Hamburg tätig. Zuvor promovierte er an der University of Oxford, wo er auch von 2014 bis 2016 Lecturer in Management am Magdalen College war. Sein Interesse in Forschung und Lehre liegt sowohl im Bereich der Management- und Organisationstheorie, als auch in den Feldern Entrepreneurship, Business Ethics und Leadership. Er widmet sich unter anderem der Schnittstellen zwischen Religion und Wirtschaft sowie Grand Challenges und neuen Formen des Organisierens. Seine Artikel wurden u.a. in den Zeitschriften Bibel & Liturgie, Business & Society, Innovation: Organization & Management, Journal of Business Ethics und Research Policy publiziert.

 

 

 

 


Die Paneldiskussion wird moderiert von: Mag. Judith Pühringer

Judith Pühringer ist Betriebswirtin und Expertin in den Bereichen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik. Seit 2004 ist sie Geschäftsführerin von arbeit plus, einem österreichweiten Netzwerk von 200 gemeinnützigen Sozialen Unternehmen im arbeitsmarktpolitischen Bereich. Sie ist seit vielen Jahren engagiert in der Österreichischen Armutskonferenz und außerdem Aufsichtsrätin in der Genossenschaft des Projekts Bank für Gemeinwohl.